Home » Checklisten » Benimmregeln fürs Flugzeug

Benimmregeln fürs Flugzeug

Benimmregeln fürs Flugzeug

Hier kann es ziemlich eng werden…

Selten sind wir über so lange Zeiträume auf so engem Raum mit anderen Menschen wie im Flugzeug. Deshalb ist es wichtig, bei Flugreisen einerseits viel Rücksicht auf Mitreisende zu nehmen und andererseits eine große Portion Geduld für deren Fehltritte und Missgeschicke mitzubringen. Das ist nicht nur höflich, sondern schont auch die eigenen Nerven. Hier eine kleine Checkliste mit Tipps, um den Flug angenehmer für alle Beteiligten zu gestalten – Benimmregeln fürs Flugzeug sozusagen.

Allgemeine Benimmregeln fürs Flugzeug

  • Benutze vor dem Flug keine stark riechenden Parfums oder Deos.
  • Falls Sie auf längeren Flügen gern die Schuhe ausziehen, achten Sie darauf, dass Ihre Füße frisch gewaschen sind, um die Umsitzenden nicht mit starken Gerüchen zu belästigen.
  • Verstaue größere Handgepäckstücke nicht im Gepäckfach, sondern unter dem Sitz, um anderen Reisenden nicht den Platz für Jacken und Handtaschen zu nehmen.
  • Bevor du deine Rückenlehne zurückkippst, warne deinen Hintermann vor.
  • Musik kann einem die Zeit bis zum Landen verkürzen – aber nur wenn es die eigene ist. Stundenlang dumpfe Bassklänge aus den schlecht isolierten Kopfhörern eines anderen Passagiers anhören zu müssen, ist nervenaufreibend und unnötig. Bevor du dich also in deine Lieblingsband versenkst, stelle sicher, dass Mitreisende nicht mithören können.

Spezielle Benimmregeln fürs Flugzeug – Der Sitznachbar

Wenn du allein reist, wirst du vermutlich mindestens einen fremden Sitznachbarn haben. Damit ihr euch für die Dauer des Fluges gut miteinander versteht, solltest du Rücksicht und Zurückhaltung üben.

  • Auch wenn du dich nicht unterhalten möchtest, solltest du ihn/sie freundlich begrüßen.
  • Was Unterhaltungen mit den Nachbarn angeht, heißt es zunächst: weniger ist mehr. Beschränken Sie Gespräche auf unverfänglichen Smalltalk und verzichten Sie auf persönliche Anekdoten. Falls Ihr Sitznachbar nicht enthusiastisch auf Gesprächsanfänge eingeht, beschäftigen Sie sich lieber allein.
  • Sitzen Sie am Fenster, haben Sie die Gewalt über das Rollo. Nutzen Sie diese mit Bedacht. Ist es in der Kabine dunkel, kann es gut sein, dass andere Passagiere schlafen möchten. Lassen Sie das Fenster dann geschlossen, um Ihre Mitreisenden nicht aufzuwecken.

 

Boarding und Aussteigen

Dass man beim Boarding leicht in Eile verfallen kann, ist verständlich. Vor dem Flug ist man genervt vom langen Warten am Flughafen und will es sich endlich auf dem Sitz „bequem“ machen. Nach dem Flug hat man verkrampfte Beine, Rückenschmerzen und will so schnell wie möglich wieder an die frische Luft. Also schnell das Handgepäck schnappen und so schnell wie möglich zur Tür drängeln? Nein! Meistens funktioniert diese Taktik ohnehin nicht und früher oder später bleibt man doch wie alle anderen in der Schlange stecken.

Eigentlich sollten diese Benimmregeln fürs Flugzeug selbstverständlich sein. Jeder, der jedoch schon geflogen ist, hat sich mehr als einmal über seine Mitpassagiere und deren rücksichtslosen Verhalten – Schade eigentlich.

Das könnte dich auch interessieren: Reiseapotheke – Checkliste oder 5 Dinge die Kinder an London toll finden.

 

Bildquelle: http://pixabay.com/de/users/tpsdave/

Post Tagged with

One Response so far.

  1. Gudrun-Marie sagt:

    Schöner Artikel. Das schlimmste an Flugreisen sind immer die anderen. ;-) Ich wollte so manches Mal das Fenster öffnen und dem einen oder anderen Mitreisenden auf den Balkon helfen.